Stadtmeisterschaft 2022

Veröffentlicht: Mittwoch, 06. Oktober 2021

Stadtmeisterschaft 2022

Das Turnier startete diesmal am 2. Junifreitag und läuft mit vierzehn Teilnehmern über 7 Runden bis Dezember 2022. Gleich in der ersten Runde gab es unerwartete Ergebnisse, da die Favoriten Schikor, Krämer und John gegen Geisler, Busack und Schützhold nicht über Unentschieden hinaus kamen.              Ganze Punkte sammelten dagegen Nagel, Reichardt, Bernhard und Mauersberger ein.

R2

Titelverteidiger Schikor bezwingt Bernhard. Krämer siegt nach spannendem Spiel in 45 Zügen gegen Routinier Schützhold. Busack bestätigt seinen gute Form durch Schwarzsieg gegen Geisler.

John - Reichardt 1:0 Kleine - Plischke 0:1  Gollner-Schneider 1:0

17.8. Nagel - Mauersberger 1:0

 

R3

Reichardt - Nagel 0:1
Schneider - Kleine 0,5:0,5
Schikor - John        0,5:0,5      (nach Dauerschach)
Schützhold - Gollner  0,5:0,5
Mauersberger - Krämer 0:1     (nach 46 Zügen)
Busack - Bernhard 0,5:0,5.
Geisler - Plischke offen
 
Nur zwei von einundzwanzig Partien sind noch offen, was angesichts der Urlaubszeit für eine sehr gute Disziplin spricht.
Ungeschlagen sind noch fünf von vierzehn Teilnehmern.
Fünf ehemalige Turniersieger (Bernhard, Geisler, Nagel, Schikor, Krämer) von insgesamt dreizehn spielen bei der 28. Auflage mit, entsprechend ausgeglichen ist der bisherige Verlauf.
Jeder Teilnehmer hat bereits gepunktet.
Eine "weiße Weste" besitzt allein Jörg Nagel - nach zwei Schwarzsiegen.
Jörg hat mit einem Sieg in der Nachholepartie Nagel - Mauersberger am 19.8. die Spitze zurückerobert.
 
Stand : Nagel 3 Krämer 2,5 ; Busack, Schikor, John je 2; Bernhard  und Gollner je 1,5; weitere Spieler mit einem Punkt und z.T. Hängepartien bzw. einem halben Punkt und z.T. Hängepartien.
 
R4
 
Kleine - Reichardt 0:1 
Gollner - John       0:1
Nagel   - Busack   1:0
Krämer - Schikor   1:0 
 
Jörg Nagel spielt wie entfesselt in seinem zweiten (?) Frühling. Kämpfte er in der Mannschaft gelegentlich um den Titel des Remiskönigs mit, steht er in der qualitativ stark besetzten Stadtmeisterschaft mit 100% allein an der Spitze. Vier Spiele - vier Siege.
Im Verfolgerduell besiegte Martin Krämer Titelverteidiger Torsten Schikor. Schikor stand zunächst aktiver - nach einem korrekten Bauernopfer verpasste Schikor im 21. Zug die richtige Fortsetzung und mußte sich nach weiteren einundvierzig Zügen geschlagen geben.
In den beiden weiteren Partien setzten sich schließlich die Favoriten durch.
Christian Kleine leistet gegen Ronald Reichardt bis ins Springerendspiel lange Widerstand - zum Schluss lief sein König jedoch in die falsche Richtung. 
Hartmut Gollner spielte seine strategisch komplizierte Stellung lange Zeit gut, am Ende setzte sich der wettkampferfahrenere Tom John noch durch.
Letzterer spielt übrigens mit einer irischen Lizenz.
 
Stand: Nagel 4, Krämer 3,5 John 3, Schikor, Busack und Reichardt je 2; weitere Spieler mit 1,5 bzw. 1 bzw. 0,5 und Hängepartien.
 
R 3 Geisler-Plischke + / -
Bernhard - Plischke        R
Schützhold - Schneider 1:0
Geisler - Mauersberger  1:0
Die Verfolger holten auf:

Stand: Nagel 4, Krämer 3,5 John 3, Geisler 2,5; Schützhold, Bernhard, Schikor, Busack und Reichardt je 2; usw. - keine Hängepartien.

Zugriffe: 7700